08.03.18: Eine Lehrstunde im Detmolder Schloss
In übergroßen Filzpantoffeln schlurfen die 18 Klassen- und Schulsprecher der Fürstin-Pauline-Schule durch das Residenzschloss. Ihr Blick schweift über die vielen Gemälde.

Sichtlich gebannt lauschen sie Stephan Prinz zur Lippe. Der hatte die Truppe eingeladen, um ihnen einen Blick hinter die Kulissen zu gewähren. "Die Schüler sollen etwas besonderes erleben und ein Gefühl für die Geschichte bekommen", sagt er. Schließlich trägt ihre Schule den Namen der berühmten lippischen Regentin. Das Interesse der Kinder ist groß: Während die einen wissen wollen, wer alles im Schloss lebt, dürfen die anderen in einem der antiken Betten probeliegen oder das alte Schulpult von Armin Prinz zur Lippe testen (Foto). Seit mehr als 20 Jahren lädt die Fürstenfamilie die Schüler der 5. bis 10. Klassen gemeinsam mit Schulleiter Eckhard Witt in regelmäßigen Abständen ein. Für Stephan Prinz zur Lippe ist es die erste Führung dieser Art. "Ich bin überrascht, wie interessiert die Schüler sind. Das motiviert mich selbst", sagt er. Einen speziellen Wunsch hat dann noch die zwölfjährige Rania. Ganz schüchtern bittet sie den Prinzen um ein gemeinsames Foto und darf dafür sogar auf dem Thron Platz nehmen.

Quelle: LZ vom 08.03.2018

eingetragen von Detlev Schubert
Zurück