10.04.18: "Einheitsschule kann es nicht geben"
Sonderpädagogik: Die Förderschulen sind aus Sicht von Schulleiter Eckhard Witt unverzichtbar. An der Fürstin-Pauline-Schule in Detmold wird in kleinen Klassen gefördert

Detmold. Die Fürstin-Pauline-Schule in Detmold ist eine der größten Förderschulen in OWL. Hier werden Kinder unterrichtet, die in ihrer emotionalen und sozialen Entwicklung (ESE) unterstützt werden müssen. Die LZ besuchte sie stellvertretend für die sechs Förderschulen des Kreises Lippe.

Es sind sehr wenige Kinder, die Karsten Lohau heute in der Klasse 5 unterrichtet. Allesamt Jungs, die ihren Alltag nicht strukturieren, nicht rechtzeitig zum Punkt kommen können, die aggressiv oder verschlossen sind. Viele kommen aus Einrichtungen der Jugendhilfe oder aus Pflegefamilien, sind von Jugendämtern aus dem Ruhrgebiet oder Hamburg nach Lippe geschickt worden, um Abstand zu gewinnen - auch von Familien, in denen es - aus welchen Gründen auch immer - nicht geklappt hat. Große Klassen überfordern sie. Mädchen gibt es kaum an der Schule: "Die richten ihre Aggressionen eher gegen sich selbst, ritzen sich vielleicht", sagt Lohau.

Der Klassenlehrer hat Übungen für die bevorstehende Englischarbeit an die Tafel geschrieben - Unterricht jedoch ist im Moment nicht möglich, die Zeitung ist für ein paar Minuten dabei. Die sechs Jungs erzählen, warum sie hier sind und nicht in eine "normale Schule" gehen. "Weil ich mich nicht konzentrieren kann", sagt der eine - und der andere berichtet davon, gelegentlich "auszurasten".

Was das denn heiße? "Dass ich dann einen Stuhl durchs Zimmer werfe." Da wissen die anderen Bescheid: "Das habe ich auch schon gemacht", antwortet der Sitznachbar. "Ich kann richtig wütend werden. Wenn man mich provoziert, zum Beispiel einer den Ball wegschlägt." Dann schlage er auch schon mal zu, erzählt er - während zwei weitere Jungs unablässig mit kleinen Spiegeln versuchen, Lichtreflexionen einzufangen und andere zu blenden. Sie können sich eben nicht konzentrieren - sie machen so etwas und ähnliches nicht "mal", sondern ständig. Und wenn sie richtig wütend werden, dann brauchen sie auch mal eine Auszeit, müssen an die Luft.

Dann kommt die Rede auf die Tabletten, die offensichtlich alle nehmen müssen. "Das ist besser, sonst bin ich so hibbelig", beteuert einer. "Die machen mich ein bisschen ruhiger:" Davon können die Klassenkameraden ein Lied singen, stimmen zu, erzählen von dem einen Tag, an dem sie die Medikamente vergessen hatten. Das merkt der Lehrer sofort, er kennt seine Jungs, er weiß: "Die sind fair zueinander. Die haben alle ihr Päckchen zu tragen und wissen voneinander, Mobbing gibt´s nicht." Und sie haben Ziele, den Wechsel zur Realschule etwa.

Der kurze Besuch in der Klasse 5 kann nur ein Schlaglicht auf die Schule werfen - eine Schule, auf die ihr Leiter Eckhard Witt sehr stolz ist. "Es gibt keine Einheitsmenschen. Also kann es auch keine Einheitsschule geben", sagt er und betont glasklar: "Wir brauchen das ausdifferenzierte Förderschulsystem. Inklusion ja - aber nicht alle Kinder sind inkludierbar."

Kommentar
Die Schule hat ein Platzproblem

Die Stiftung "Die Paulinenanstalt" war Träger der Fürstin-Pauline-Schule, die mit Beginn des Schuljahres 1990/1991 ihren Betrieb in der Karolinenstraße in Detmold aufnahm.

Sechs Jahre später übernahm der Kreis Lippe ein ehemaliges Kompaniegebäude auf dem Fliegerhorst Detmold. Seit September 1999 ist das die Heimat der Schule. Mittlerweile gibt es neben der hohen Schülerzahl ein gravierenderes Problem. Hier sind die Klassenräume für die von der alten Landesregierung "mal eben" um knapp 30 Prozent auf maximal 17 Schüler erhöhte Klassenfrequenz deutlich zu klein. "Der Schulbetrieb klappt nur, weil Schulrat Heinrich Kessen aufgrund des pädagogischen Bedarfs mehr Lehrkräfte zuweist", erklärt Klaus Kuhlmann, Leiter des Eigenbetriebs Schule des Kreises. Sollte die Bildung kleiner Klassen zukünftig nicht mehr möglich sein, müsste der Kreis eine neue Schule bauen, da eine Vergrößerung der Unterrichtsräume unmöglich sei. (mah)

Quelle: LZ vom 10.04.2018 (von Martin Hostert)

eingetragen von Detlev Schubert
Zurück